61 Projekte haben es auf die Shortlist für den INKOMETA 2021 geschafft – dem Award für erfolgreiche interne Kommunikation.

Das Rennen um die INKOMETA-Awards 2021 hat begonnen. In zwei Runden müssen sich die Einreicher bewähren. Am vergangenen Donnerstag galt es die erste Hürde zu nehmen. Die Fachjury nominierte die besten Projekte in den Kategorien Strategie, Medien, Kampagnen, Intranet & Digital Workplace sowie Internationale Interne Kommunikation für die Shortlist. Corona bedingt trafen sich die Juror*innen diesmal virtuell, was der Diskussion aber keinen Abbruch tat. Nominiert sind große, mittelständische und auch kleine Unternehmen, wie u.a.

  • Commerzbank – Best of Class Kampagnen
  • Haribo – Best of Design Medien
  • ZDF – Beste MAZ print Medien
  • Landeshauptstadt München – Digitale Transformation Strategie
  • deugro group – Internationale Interne Kommunikation
  • zookauf Gruppe ZOOMA – Digitale Transformation Intranet & Digital Workplace.

Die komplette Shortlist finden Sie hier: www.interne-kommunikation.net/inkometa 

Bis Ende August wählt nun die Finaljury die diesjährigen Preisträger*innen aus. Durch die zwei unabhängigen Juryrunden hat der INKOMETA eine hohe Transparenz und Objektivität.

Am 23. September wird der INKOMETA-Award im feierlichen Rahmen in Berlin verliehen. Vorab stimmt das INKOMETA-Forum mit Keynotes, Best Cases und Workshops auf die Gala ein und gibt fachlichen Input. Alle Informationen zum Event gibt es unter: www.scmonline.de/event/inkometa-forum/.