FAQ

Wir möchten erfolgreicher internen Kommunikation eine Bühne bieten, die aktuellen Trends der internen Kommunikation wiedergeben und eine Plattform für die Vernetzung der beteiligten Akteure schaffen.

Veranstalterin des Awards ist die SCM – School for Communication and Management.

Teilnahmeberechtigt am Wettbewerb sind Unternehmen, Agenturen und Institutionen aus dem deutschsprachigen Raum. Es können sich Unternehmen genauso wie ausführende Agenturen bewerben. Die Anzahl der Einreichungen ist nicht begrenzt. Sie können sich auch mit Projekten bewerben, die bereits bei einem anderen Wettbewerb eingereicht wurden.

Die Wettbewerbsbeiträge für Inkometa 2019 sollen sich auf Projekte beziehen, die im Jahr 2017 oder 2018 konzeptioniert oder realisiert wurden.

Ja, die Anzahl der möglichen Einreichungen in den verschiedenen Kategorien ist nicht begrenzt. Die Einreichung sollte jedoch immer an die entsprechende Kategorie angepasst werden. Wir behalten uns vor, eine Einreichung in eine passendere Kategorie zu verschieben, sofern dies angemessen erscheint.

Die Einreichung für den Inkometa-Award erfolgt digital. Über unser Anmeldeformular registrieren die Teilnehmer sich zunächst. Anschließend können Teilnehmer Ihre Unterlagen online für die Jury bereitstellen. Sie erhalten eine Rechnung für die Einreichungsgebühr.

Die Ausschreibungsphase für Inkometa 2019 startet Ende des Jahres. Der erste Einsendeschluss wird am 28. Januar 2019 sein. Anschließend gibt es eine Late Deadline bis zum 22. Februar.

Eine Einreichung kostet 290 Euro, wenn sie bis zum ersten Einsendeschluss am 28. Januar eingeht. Einreichungen, welche zwischen Einsendeschluss (28. Januar) und Late-Deadline (22. Februar) bei uns eingehen, kosten 395 Euro pro Einreichung. Die zweite bis dritte Einreichung kostet jeweils 250 Euro. Ab der vierten Einreichungen fällt eine Gebühr von 225 Euro je Einreichung an. Soll ein und dieselbe Einreichung in mehr als einer Unterkategorie bewertet werden, so wird dies mit 150 Euro pro zusätzlicher Unterkategorie berechnet. Alle Preise verstehen sich zzgl. MwSt.

Sie erhalten für jede Einreichung eine Kurzauswertung. Auf Wunsch und gegen einen Aufpreis erhalten Sie auch eine ausführliche Expertise. Sie können im Einreichungsformular auswählen, ob Sie eine ausführliche Expertise anfordern.

Zwei unabhängig voneinander arbeitende Jury-Runden gewähren einen fairen und transparenten Bewertungsvorgang. Die Fachjury bewertet die Einreichungen und veröffentlicht eine Shortlist, die Grundlage für die Entscheidung der Finaljury ist. Die Finaljury hat eine Wildcard, mit der sie zusätzliche Finalisten nachnominieren kann. Jurymitglieder bewerten keine Einreichungen aus ihrem eigenen Unternehmen bzw. von ihrer eigenen Agentur. Die Finaljury wählt die Preisträger aus.

Als Bewertungshintergrund für die Jury dient der „Bezugsrahmen für Wirkungen und Wertschöpfung der Kommunikation“, den der Internationale Controllerverein ICV 2009 in Zusammenarbeit mit der DPRG erarbeitet hat.

Im Video erhalten Sie einige Eindrücke von der Jury-Arbeit und Tipps zu Ihrer Bewerbung:

Die Bewerbung erfolgt über die Registrierung, bei dem wir Sie zunächst zu einigen Eckdaten befragen. Zudem bitten wir Sie um eine kurze Zusammenfassung Ihres Projekts. Den größten Teil der Bewerbung nimmt eine Management-Summary ein. Zudem benötigen wir ein Titelbild für Ihre Einreichung, das zur visuellen Veranschaulichung beiträgt; im Idealfall senden Sie uns freigestellte Dateien und auch gerne Videos, da wir mit diesem Material am besten weitere grafische Umsetzungen erarbeiten können. Die notwendigen Daten fragen wir in einem Einreichungsformular ab, das Sie beim Anmeldeprozess begleitet.

Das zentrale Arbeitsdokument der Jury ist eine systematisch gegliederte Management-Summary. Die wesentlichen Elemente sind:

  • Ausgangslage und Problemstellung
  • Kommunikative Herausforderung und Kommunikationsziel
  • Strategischer Ansatz und kreative Leitidee
  • Bezugsgruppen
  • Taktisch-operative Umsetzung
  • Evaluation der Maßnahmen und Bewertung des Wertschöpfungsbeitrags
  • Budget- und Ressourceneinsatz

Sollten Punkte fehlen, wird die Jury Abzüge machen.

Wir bitten Sie darum, gängige Dateiformate zu verwenden sowie auf eine passende Benennung der Dateien zu achten. Bilder müssen in druckfähiger Qualität eingereicht werden. Bitte konvertieren Sie Powerpoint-Präsentationen in das .pdf-Format. Nach Absprache können Sie zusätzlich größere Dateien an uns übermitteln. Bitte verweisen Sie in der Management Summary deutlich auf externes Material wie beispielsweise die Mitarbeiter-App, und stellen Sie entsprechende Zugangsdaten zur Verfügung.

Nein, Sie dürfen auch mit Projekten teilnehmen, die bereits an einem anderen Wettbewerb teilgenommen haben oder auch bereits prämiert wurden.

Die Preisverleihung für Inkometa 2019 findet am 15. Mai 2019 in Köln statt. Preise für den Galaabend: 1 Ticket 230 Euro, ab dem 3. Ticket 200 Euro, Finalisten auf der Shortlist 175 Euro.

Die Gala-Veranstaltung umfasst einen Empfang und ein feierliches Rahmenprogramm. Am Folgetag findet die Fachtagung Interne Kommunikation statt. Es sind Kombinations-Tickets für die beiden Veranstaltungen erhältlich.

So war es 2018:

Die Gewinner werden auf der Preisverleihung bekanntgegeben, zudem werden sie in der BEYOND – dem Fachmagazin für Interne Kommunikation – und weiterer begleitender Berichterstattung erwähnt. Die Juryentscheidung ist bei der Preisvergabe verbindlich und endgültig. Wir behalten uns das Recht vor, Einreichungen in Kategorien zu verschieben, die für ein Projekt passender sind. Es gelten die AGB.

Hier können Sie unsere Broschüre zum Award 2018 downloaden. Werfen Sie einen Blick in die Broschüre:

Wir haben verschiedene Möglichkeiten, Partner und Sponsoren in den Wettbewerb einzubinden. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.

Dies ist möglich. Sie können bei uns gerne weitere Ausführungen gegen einen Unkostenbeitrag bestellen.