Wie bildet man ein Intranet mit Microsoft Office bestmöglich ab? Welche Rolle spielen Microsoft Teams, SharePoint und Yammer und vor allem: Was gibt es bezüglich der drei Intranet-Schwerpunktbereiche Information, Zusammenarbeit und Vernetzung zu beachten? In seiner aktuellen Videokolumne geht Lutz Hirsch diesen und vielen weiteren Fragen auf den Grund.

So erläutert er zum Beispiel, dass der Bereich „Zusammenarbeit“ heute sehr stark über Microsoft Teams abgedeckt wird (Stichwort: „Teams für Teams“). Das heißt aber auch, dass Teams nicht für alle MitarbeiterInnen im Sinne eines Intranets, sondern in erster Linie für die Projektarbeit in Abteilungen und Teams gedacht ist. Hingegen findet der Bereich „Vernetzung“ bei Microsoft sein Pendant in Yammer, dem internen Social Network, in dem sich Mitarbeitende austauschen, vernetzen und den Wissenstransfer gestalten. Der Bereich „Information“ – sprich, das klassische, redaktionelle Intranet – wird dann z. B. über SharePoint Online abgebildet und zwar entweder in der „SharePoint Modern“-Variante oder unter Hinzunahme eines Add-ons wie Powell 365, Valo, Beezy oder auch Omnia.

Weiter geht Lutz Hirsch darauf ein, dass Microsoft diese drei Bereiche mittlerweile stark miteinander verknüpft. Wer noch mehr darüber erfahren und wissen möchte, wieso jegliche Initiativen zur Durchsetzung von Namenskonventionen für Teams- und Yammer-Gruppen oft scheitern, für den lohnt sich daher ein Blick ins aktuelle Video hier.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In unserer Video-Kolumne informiert Lutz Hirsch, Geschäftsführer der Full-Service Intranet Agentur HIRSCHTEC, regelmäßig über aktuelle Intranet-Trends und -Themen.