1. Was erwarten Sie von der Jury-Arbeit im Inkometa-Award?

Sämtliche eingereichte Arbeiten haben es verdient, von Expert*innen begutachtet zu werden. Dazu möchte ich gerne mit meiner langjährigen Erfahrung und umfassenden Expertise beitragen. Gleichzeitig bin ich gespannt, einen Einblick in Projekte zu erhalten, der mir als Marktbegleiter sonst meist verwehrt bleibt. Also keine naturgemäß oberflächliche Betrachtung eines Projektsteckbriefs, sondern die Möglichkeit, die jeweiligen Ansätze in der Tiefe nachvollziehen und beurteilen zu können.

2. Was ist Ihnen bei Projekten aus der internen Kommunikation besonders wichtig? 

Mir ist am wichtigsten, dass Maßnahmen und Projekte einen strategischen Auftrag erfüllen. So können sie nicht Selbstzweck sein, sondern müssen einen konkreten Mehrwert für die Ziele der internen Kommunikation leisten – und damit zum Erfolg des Unternehmens. Eine isolierte Betrachtung ist m.E. fehl am Platze, sondern nur eine Bewertung als Teil des Big Pictures der internen Kommunikation. Letztlich wollen wir alle dazu beitragen, dass Mitarbeiter*innen ihren Job bestmöglich erfüllen können und dabei motiviert sind. Es muss also auch den weichen Aspekten Rechnung getragen werden.

3. Auf welches eigene Projekt in der internen Kommunikation sind und/ oder waren Sie besonders stolz?

Wenn mit den Projekten tatsächlich das ursprünglich gesetzte Ziel erreicht wurde. Sei es die Vermittlung einer Unternehmensstrategie, die es für jede Zielgruppe relevant zu machen galt oder der Katalysator für eine Veränderung der Unternehmenskultur hin zu mehr Offenheit und Transparenz. Das Maß der Dinge ist das Feedback der Mitarbeiter*innen, die einen konkreten Nutzen erfahren müssen. So bin ich stolz auf ein Projekt, in dem wir kürzlich die Kommunikationsstrategie eines Kunden neu ausgerichtet haben und damit verbunden auch einzelne Formate in der Medienarchitektur neu aufgesetzt haben.

Robert Döing ist ein erfahrener Journalist, Blattmacher und Kommunikationsberater. Er betreut als Geschäftsfeldleiter Projekte im Content Marketing & Corporate Publishing bei MPM. Ein Schwerpunkt liegt in der crossmedialen Internen Kommunikation. Hier berät er Kunden speziell zu Strategie-, Transformations- und Change-Themen sowie zur Einführung von Social Intranets und Mitarbeiter Apps.

Robert Döing