INKOMETA Days | Empower!
8. & 9. Oktober 2024 | Berlin
Jetzt anmelden!
INKOMETA Days | Empower!
8. & 9. Oktober 2024 | Berlin
Jetzt anmelden!

Veränderungen meistern: Wenn Change-Prozesse auf die Belegschaft treffen

Bild: Jorm Sangsorn | iStock

Der innere Schweinehund. Wir alle kennen ihn. Und anscheinend gab es dieses sympathische Haustier schon bei unseren Vorfahren in der Steinzeit und er hat immer schon dafür gesorgt, dass wir uns bei Veränderung schwertun. Davon berichtet Ivana Walden von Österreich Werbung bei der Action-Konferenz in Wien am 18.04.2024.

Im 20 Jahrhundert haben wir Menschen begonnen, dieses empfindsame Wesen etwas besser zu verstehen. Der innere Schweinehund ist nämlich so wie er ist, weil er auf drei wesentlichen menschlichen Funktionsweisen beruht: Energie sparen, Verlustangst und Angst vor dem Unbekannten. Wenn wir mit Veränderungen besser umgehen wollen, müssen wir diese Mechanismen verstehen.

Evolutionär gesehen hat die Angst vor Unbekannten Sinn gemacht: fremde Tiere, unbekannte Beeren, eigenartige Menschengattungen, deren Gesinnung man nicht kennt – Vorsicht war ein guter Ratgeber.

Punkt zwei: die Verlustangst. In allen von uns lebt ein kleiner Messie, der Dinge, die man hat, nicht mehr hergeben will. Das ist eben nicht nur bei Dingen so, sondern auch bei Gewohnheiten, Abläufen und Prozessen. Deswegen wollen wir, dass Dinge so bleiben, wie sie sind.

Der dritte Punkt ist das Energie sparen. Unser Gehirn ist darauf programmiert Energie zu sparen und das tut es, indem es bewährte und bekannte neuronale Bahnen in unserem Gehirn nutzt. Dinge neu zu denken und neu zu machen, verbraucht viel mehr Energie, als auf alte Gewohnheiten zurückzugreifen.

Energie sparen, Verlustangst und Angst vor dem Unbekannten sind also jene Eigenschaften, die unseren inneren Schweinehund charakterisieren. Kein Wunder, dass wir Veränderungen nicht mögen, dennoch kommen sie – und wir müssen lernen mit ihnen konstruktiv umzugehen.

Ivana Walden ist studierte Politikwissenschaftlerin mit einem Herz für gelungene Kommunikation. Neben der Leitung einer eigenen Agentur mit Fokus auf strategische Unternehmenskommunikation, ist die gebürtige Wienerin seit Jänner 2023 für die interne und Change Kommunikation der Österreich Werbung zuständig. Hier plant, koordiniert und begleitet Ivana Walden die Kommunikation von rund 220 Mitarbeitenden weltweit.

nach oben