1. Was erwarten Sie von der Jury-Arbeit im Inkometa-Award?
Ich freue mich darauf Einblick in spannende und innovative Projekte zu bekommen. Für mich als Projektleiterin in der Industrie ist es natürlich super spannend zu sehen: Was machen die anderen? Nicht im Sinn abzuschauen, sondern immer mal wieder über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Interessant ist besonders die Frage, wie Unternehmen den Digital Workplace für sich definieren und ausgestalten und in welche Richtung in diesem Thema die Entwicklung geht. Gewinnbringend ist ganz sicher auch der Austausch mit meinen anderen erfahrenen Jury-Kollegen. Da bin ich als Neuling schon etwas nervös und gespannt auf das Zusammentreffen.

2. Was ist Ihnen bei Projekten aus der internen Kommunikation besonders wichtig?
Jedes Unternehmen hat seine eigene spezielle Kultur und Sprache. Da ist es wichtig, dass z.B. eine interne Kampagne genau darauf abgestimmt ist, in den Gesamtkontext des Unternehmens passt und wie die Zielgruppe, also die Mitarbeiter, die Botschaft aufnimmt. Für einen Außenstehenden ist das natürlich schwer zu erfassen. Deshalb wäre es mir bei Bewerbungen wichtig, dass konkrete Praxisbeispiele und der Erfolg sowie die Veränderung dadurch nachvollziehbar dargestellt werden.

2. Auf welches eigene Projekt in der internen Kommunikation waren Sie besonders stolz?
Mein größtes und wichtigstes Projekt in den letzten Jahren was ganz klar die Einführung des Social Intranet bei Schaeffler. Davor habe ich als Beraterin bei meinen Kunden die Projekte meist nur in einzelnen Phasen unterstützt. Da war es dann bei Schaeffler etwas ganz Besonderes eine Vision von Beginn an zu entwickeln und dann in die Praxis zu überführen. Mit diesem Projekt haben wir eine große Veränderung für die Art der Kommunikation und Zusammenarbeit im Unternehmen angestoßen.

Ende 2014 übernahm Katrin Fischer bei Schaeffler die Leitung des Projekts „Intranet 2.0“ zur Einführung eines globalen Social Intranets. Als Teil des Teams Digitale Unternehmenskommunikation ist sie ein Social Media Freak und begleitet Stakeholder mit Überzeugung und Begeisterung durch die Veränderungsprozesse der Digitalisierung. Die Wirtschaftsinformatikerin bringt langjährige Erfahrung in der Implementierung von Enterprise Portalen, Intranets und Plattformen zur Zusammenarbeit, in Inhouse-Positionen sowie als Consultant mit.

Annette Siragusano