Wir sprachen mit Alexander Zell, Leiter Media Relations bei Fraport, über Werte-Kommunikation und ihre Bedeutung als Orientierungsgeber und Motor für ökonomische Wertschöpfung.

Welche Bedeutung haben Werte heute generell?

Menschen suchen in einer immer komplexeren Welt nach Werten, quasi als Markierungspunkte für den eigenen inneren Kompass. Wie einzelne Menschen sind auch Unternehmen getragen von Werten und können diese im Abgleich mit der Umwelt weiter präzisieren oder modifizieren. Werte haben in einem Unternehmensleitbild die größte Beständigkeit, sie sind essenziell als Wurzel allen Handelns mit dem Markenimage und dem Geschäftssystem verbunden.

Welche Aufgaben erfüllt eine Werte-Kommunikation?

Eine Werte-Kommunikation ergänzt die Funktionen der Corporate Communication: Zu unseren Kommunikationszielen gehört es, ein widerspruchsfreies Image bei allen relevanten Bezugsgruppen zu erzeugen und zu festigen. Sie helfen auch dabei, die aktuellen Unternehmensziele in der Kommunikation zu begründen.

Den Beschäftigten, vor allem den Neueinsteigern, liefern Werte Orientierung, eine Art Kompass. Sie emotionalisieren und machen Mitarbeiter neugierig. Dies führt dazu, dass sie sich sowohl mit den eigenen Aufgaben wie auch der Unternehmenskultur leichter identifizieren können. Mit Hilfe der Werte-Kommunikation beschreiben und leben wir die Identität des Unternehmens. Das gilt für die Außenwahrnehmung wie für die Innensicht. Gerade langjährige Beschäftigte vergewissern sich, dass die gelebten Werte auch in Zukunft Bestand haben, selbst wenn sie ergänzt oder modifiziert werden angesichts veränderter Erfordernisse des Marktes.

Was passiert, wenn sich ein Unternehmen nicht mit seinen Werten auseinandersetzt?

Eine Organisation, die nicht systematisch ihre Werte für den Aufbau einer starken Corporate Identity nutzt, verschenkt ein einzigartiges, weil unverwechselbares Potenzial. Dies ist in einer globalen und sehr dynamischen Welt im Hinblick auf internationales Wachstum, eine permanent notwendige Veränderung, eine zunehmende Krisenanfälligkeit und den Ruf der eigenen Beschäftigten nach Orientierung mehr als fahrlässig. Glücklicherweise sehen immer mehr Unternehmen und Organisationen in der Werte-Kommunikation einen entscheidenden Vorteil, um langfristig erfolgreich agieren zu können und sich von anderen unverwechselbar abzuheben – auch wir bei Fraport.

Welche Rolle spielen die Unternehmenswerte bei Fraport?

Die Unternehmenswerte haben wir bereits vor Jahren in einem mehrstufigen Verfahren im Unternehmen definiert und kommuniziert. Sie sind eines von vier Elementen unseres Leitbilds und geben eine Antwort auf die Frage „Was prägt unsere Zusammenarbeit?“. Für uns sind das beispielsweise Mut und Offenheit, aber auch Kompetenz und Zuverlässigkeit. So bieten sie allen Beschäftigten im alltäglichen Arbeiten eine Verhaltens- und Handlungsorientierung. Zusammen mit den Experten der Personalabteilung ist es die Aufgabe der Unternehmenskommunikation, die Diskussion über die tragenden Werte immer wieder in den Fokus zu stellen. In sogenannten Team-Dialogen setzen sich die Beschäftigten gerade intensiv mit den Fragen „Wie gut leben wir unsere Werte?“ und „Wie können wir die Werte noch intensiver in den Alltag integrieren?“ auseinander.

Alexander Zell ist Leiter Media Relations bei der Fraport AG in Frankfurt und damit verantwortlich für die externe und interne Kommunikation des Flughafenbetreibers. Der 49-Jährige hat bei der Bundeswehr Staats- und Sozialwissenschaften studiert; er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Werte-Kommunikation

Alexander Zell wird am 16. Mai auf der 23. Tagung Interne Kommunikation Einblicke in die interne Kommunikation von Fraport geben. Seien Sie dabei und lassen Sie sich inspirieren.

Zur Tagung Interne Kommunikation