Im Rahmen einer Online-Fachkonferenz wurde am 6. Dezember 2021 der erste Corporate Digital Responsibility (CDR) Award verliehen. Viele Projekte wurden eingereicht und die Jury hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Im Fokus standen die Themen Digitalisierung und Nachhaltigkeit, zwei wichtige Herausforderungen unserer Zeit. Deshalb war es den Initiator*innen und Ausrichter*innen des CDR-Awards – der Bayern Innovativ GmbH und dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e. V. – ein wichtiges Anliegen, CDR-Praxisbeispiele sichtbar zu machen und diese auszuzeichnen.

CDR ist nicht nur ganzheitlich und strategisch, sondern auch sehr vielfältig: Sie betrifft ein inhaltlich breites Themenspektrum sowie alle Branchen, Rechtsformen und Organisationsgrößen. Diese Vielfältigkeit hat sich als roter Faden durch die Preisverleihung und Fachkonferenz gezogen und spiegelte sich auch in der Auswahl der Juror*innen wider. Die Jury bestand aus Vertreter*innen von Wirtschaft, Politik, Gewerkschaften und Bildungseinrichtungen, alle von ihnen beschäftigen sich in ihrer täglichen Arbeit mit CDR. Besonders auf Aspekte wie ein relevantes Projektziel, einen hohen Wirkungsgrad oder ein glaubhaftes Wirkungspotential und die Verankerung der Projekte in der Organisation fanden Beachtung beim Jurierungsprozess. Die Gewinner*innen haben diese Anforderungen mit ihren Projekten und Initiativen bestens erfüllt!

In der Kategorie CDR & Verbraucherbelange belegten Adobe Systems mit der „Content Authenticity Initiative“ den 1. Platz, die Otto Group mit der Bildungsinitiative „Techucation@School“ den 2. Platz und Identity Valley Research mit den „Digital Responsibility Goals“ den 3. Platz. In der Kategorie CDR & Mitarbeitende wurde die Datev für ihr Projekt „Digitale Verantwortung leben“ mit dem 1. Platz ausgezeichnet, die „Digital Academy“ der EWE mit dem 2. Platz und das Programm „Hacker School@yourschool“ der Hacker School mit dem 3. Platz. Die Auszeichnungen in der Kategorie CDR & Neue Geschäftsmodelle gingen an „Code of Digital Ethics“ von Merck auf dem 1. Platz, „Solarstrom vom Dach mit IoT und KI“ von Enpal auf dem 2. Platz sowie „OGE’s Digitale Transformation“ der OGE auf dem 3. Platz.

Der gelungene CDR-Award gibt nun neuen Schwung, das Thema Corporate Digital Responsibility noch bekannter zu machen! Es gibt noch einiges zu tun.

Alle Infos zu den Gewinner*innen finden Sie hier.