Live auf der DMEXCO18: Mindlab Solutions zeigt Dashboard mit neuen Kennzahlen und Reports für alle Social Intranets.

Intranet-Verantwortliche versuchen die Nutzung und Akzeptanz ihres Social Intranets ständig zu erhöhen und die Qualität des Angebots zu verbessern. Ihnen fehlt hierzu jedoch oft das richtige Werkzeug zur Intranet-Analyse, um interne Kommunikation und Zusammenarbeit im Detail zu bewerten. Einfache Klickzahlen und das Standardreporting der Intranet-Tools liefern meist nicht die Analysen, die sie benötigen. Die neuen Digital-Analytics-Kennzahlen von Mindlab für Social Collaboration und Content, bieten neue Möglichkeiten der Analyse und Optimierung. Auf der DMEXCO18 können Besucher am 12. und 13. September diese Reports live erleben und ihre Fragen mit den Mindlab Experten vertiefen (Halle 6.1 / Stand C-008).

Sie versenden wichtige Vorstandsmitteilungen, doch weniger als die Hälfte der Mitarbeiter lesen die Info? Oder Sie möchten feststellen, wie viele Profile im neuen Social Intranet begonnen oder nicht vollständig ausgefüllt wurden und welche Mitarbeiter wirklich die neue Applikation nutzen? Als Intranet-Profi kennen Sie solche Fragestellungen. Die Herausforderung von Social-Intranet-Analytics ist es, nicht nur das Problem zu benennen, sondern auch die Ursache aufzuspüren. Viele Intranet-Tools haben ein eigenes, rudimentäres Tracking eingebaut. Für eine erste Orientierung mögen diese Zahlen sinnvoll sein, doch wer weitergehen will, der stößt bald an seine Grenzen: Was ist für welche Abteilung relevant? Welche Art Content wird genutzt? Lohnt es sich, aufwendigen Content zu produzieren (z. B.: Videos), im Vergleich zu einfachem Text-Content? Für eine differenzierte Ursachen-Analyse brauchen Sie zielgruppen- und contentspezifische Kennzahlen. Außerdem möchten Sie feststellen, ob die interne Zusammenarbeit auch über Standortgrenzen hinweg funktioniert. Auf der DMEXCO18 zeigen wir Ihnen am 12. und 13. September, wie Sie Ihre Ressourcen im Intranet optimal einsetzen. Als Vorgeschmack stellen wir Ihnen fünf wichtige Fragen vor, die Sie sich bei Ihrem Social-Intranet-Reporting stellen sollten.

Frage #1: Wie kommen publizierte Inhalte bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an?

Was sind die aktuellen „Hot Topics“ und über was wird am meisten diskutiert? Wer relevante Themen schnell erkennt, kann dies nutzen und schneller darauf reagieren. Das führt zu mehr Effizienz in der Kommunikation und zu gesteigerter Mitarbeiterzufriedenheit.

Frage #2: Wie viele Personen haben ihr Social-Intranet-Profil vollständig ausgefüllt und wie oft nutzen sie anschließend das Social Intranet?

Wenn Sie die Akzeptanz der Social-Intranet-Plattform erkennen, können Sie je nach Standort, Region oder Unternehmensbereich weitere Kampagnen einleiten, um die Verbreitung des Social Intranets zu steigern – und zwar proaktiv.

Frage #3: Wie gut funktioniert ein Teaser-Widget auf der Startseite und welche Elemente im News-Feed erreichen die größte Aufmerksamkeit?

Optimieren Sie die Effizienz Ihrer Kommunikation hinsichtlich der Inhalte von Text, Bild und Video im Social Intranet und verbessern Sie damit automatisch auch den Know-how-Transfer über Ihr Social Intranet.

Frage #4: Wie unterscheidet sich die Nutzung von Social Intranet
pro Abteilung und pro Standort?

Erkennen Sie die abteilungs- und standortübergreifende Nutzung des Social Intranets, des Contents und der angebotenen Services. So lässt sich die Ausrichtung des Social Intranet dahingehend anpassen.

Frage #5: Wonach suchen die Mitarbeiter, was finden sie nicht und welche Ergebnisse nutzen sie anschließend am häufigsten?

Die Bedarfe und Interessen von Mitarbeitern zu erkennen und zu analysieren zeigt, ob das Angebot passt, geliked und geshared wird.

Digital-Analytics-Integration für Social Intranet Plattformen

Auf der DMEXCO18 zeigen Ihnen die Experten von Mindlab, wie Sie auf Basis dieser Fragestellungen und mit den richtigen Kennzahlen den Problemen auf den Grund gehen.

Digital-Analytics-Lösungen bieten ein Mehr an Informationen und können diese vollständig erfassen und auswerten. Eine einfache Integration über Plugins und ein datenschutzkonformes Handling erlauben es, die Lösungen mit allen Technologien, die für ein Social Intranet eingesetzt werden, zu integrieren. Für SharePoint, COYO, Jive, Confluence und andere Plattformen erweitern die spezifischen Dashboards und Kennzahlen den Blick auf neue Fakten.

Fazit

Wer zielführende interne Kommunikation und eine gute Zusammenarbeit fördern möchte, kommt um eine spezifische Analyse des Social Intranets und der verwendeten Plattformen nicht herum. Ein Tracking von Klickzahlen wie im Online-Marketing oder das Standardreporting der Intranet-Plattformen greifen da zu kurz. Nur in Verbindung mit Zielgruppen-Segmentierung und der Möglichkeit, die Daten aus unterschiedlichen Aspekten und Blickwinkeln zu analysieren, verschafft ein vollständiges Bild. Auf der DMEXCO18 zeigen Ihnen die Experten von Mindlab Solutions, wie Sie mit der richtigen Datenanalyse Ihr Social Intranet effektiver und zielführender betreiben.

Vereinbaren Sie jetzt Ihren DMEXCO Termin und stellen Sie Mindlab Ihre Fragen rund um Social-Intranet-Analytics!

Jetzt Termin vereinbaren

Wer es nicht zur DMEXCO schafft, kann die Mindlab Spezialisten auch direkt anfragen.

Mindlab direkt anfragen

Über die Mindlab Solutions GmbH

Websites, Apps, Social Intranets – in Unternehmen bilden sie die digitale Schnittstelle zu Kunden und Mitarbeitern. Die Mindlab Solutions GmbH mit Sitz in Stuttgart bietet Digital-Analytics-Lösungen und befüllt Big-Data-Systeme mit Trackingdaten, um die Fragen der digitalen Transformation über alle Kanäle und Devices hinweg zu beantworten. 1999 als Spin-Off des Fraunhofer IAO gegründet, zählt Mindlab heute zu den führenden Analytics-Spezialisten für die Digitalwelt von Unternehmen. Die eigens entwickelte Software Netmind Core mit ihren einzigartigen Trackingtechnologien für die Datenerfassung ist die präziseste und eine der flexibelsten und leistungsfähigsten Digital-Analytics-Lösungen am Markt. Heute arbeiten bei Mindlab zahlreiche Experten an branchenübergreifenden und internationalen Projekten. Als deutsches Unternehmen erfüllt die Mindlab Solutions GmbH höchste Anforderungen an den Datenschutz.

Matthias Scharpe ist seit mehr als 18 Jahren in unterschiedlichen leitenden Positionen im B2B-Vertrieb tätig und seit 2016 bei der Mindlab Solutions GmbH. Als Head of Business Development verantwortet er ein Team für Marketing und Inside Sales. Seine Zielsetzung ist es, die Digital Analytics Lösung Netmind Core aus dem eigenen Haus so mit der Marketingautomatisierung, CRM und den digitalen Kanälen zu verbinden, dass Business-Entscheidungen Daten-fundiert getroffen werden können.

Jeder kennt den Kantinenplan – nur wenige den neuen Vorstand