Das Jahr 2018 wird das Jahr des mobilen Intranets. Schon in 2017 zeichnete sich ab, dass Mitarbeiter-Apps immer relevanter werden, wenn es darum geht, auch Mitarbeiter ohne PC-Arbeitsplatz zu erreichen. Dieser Trend wird sich in diesem Jahr deutlich verstärken und die mobile Erreichbarkeit auf der Prioritätenliste ganz weit nach oben rücken.

Wir bei HIRSCHTEC sind überzeugt davon, dass sich im Hinblick auf das mobile Intranet zwei verschiedene Richtungen ausprägen werden: Einerseits kann ein mobiles Intranet – das auch nicht-stationäre Mitarbeiter erreicht und vor allem von Unternehmensnachrichten und gruppendynamischer Kommunikation (Chat, Communities) lebt – als separate Plattform in das stationäre Intranet, das typische „Büroarbeiter-Intranet“, integriert werden. Andererseits kann das mobile Intranet auch eine Komponente sein, die direkt vom stationären Intranet mitgeliefert wird.

Warum es sich dabei am Ende um eine Plattformentscheidung handelt und inwiefern die aktuelle Studie „Intranet – Marktübersicht und Trends 2018“ der SCM und HIRSCHTEC hierbei eine Entscheidungshilfe sein kann, erklärt Lutz Hirsch, geschäftsführender Gesellschafter von HIRSCHTEC, in seinem aktuellen Video.

In unserer Video-Kolumne informiert Lutz Hirsch, Geschäftsführer der Full-Service Intranet Agentur HIRSCHTEC, regelmäßig über aktuelle Intranet-Trends und –Themen.