Unzählige Bücher widmen sich den Charakteristika und Entstehungsbedingungen guter Führung und warten mit mehr oder weniger allgemeingültigen Tipps für angehende und gestandene Führungskräfte auf. Nicht so das Buch „Bad Leadership“ von Thomas Kuhn und Jürgen Weibler. Das Autorenduo geht die Thematik anders an und hilft nach eigener Aussage beim „Erkennen und Verstehen schlechter Führung“. Doch dabei bleibt es nicht. Was wir bei der Lektüre auch lernen: Wie schlechter Führung zu begegnen und guter Führung der Weg zu bereiten ist.

Erkennen, verstehen, begegnen

Gegliedert ist der Titel in drei Kapitel. Kuhn und Weibler helfen der interessierten Leser*in zunächst, schlechte Führung und Führungsstile zu identifizieren. Im zweiten Schritt geht es darum zu verstehen, warum Bad Leadership entsteht und welche Faktoren es begünstigen. Im dritten und letzten Abschnitt erfahren wir dann, wer im Unternehmen wo ansetzen kann, um toxische Führung zu überwinden. Ein durchdachter Aufbau, der die Leser*innen schrittweise durch das Thema führt und aus den analysierten Faktoren konkrete Optimierungspotenziale und Handlungstipps ableitet.

Nüchtern analytisch und trotzdem leicht verdaulich

So analytisch der Ansatz ist, so unaufgeregt und zweckmäßig ist die Aufmachung von „Bad Leadership“. Das Buch punktet nicht mit bunten, luftigen auflockernden Illustrationen, sondern mit Infokästen und schematischen Darstellungen, um das Geschriebene zu erklären und die wesentlichen Analyse- und Denkansätze hervorzuheben. Kuhn und Weibler haben einen textlastigen, wissenschaftlich angehauchten Titel abgeliefert, der es dennoch schafft, den Leser*innen mit seiner nüchternen Darstellung eines durchaus emotionalen Themas hin und wieder ein Lächeln zu entlocken – besondern all jenen, die Elemente des geschilderten Führungsversagens im eigenen Arbeitsleben hier und da bereits erlebt haben.

Ein Buch wie eine Fuckup Night

Die eigentliche Stärke des Buchs resultiert nicht aus der zweifelsfrei gegebenen Sachkompetenz seiner Autoren, sondern aus dem erfrischenden Ansatz, das Pferd von hinten aufzuzäumen. Statt mit Vorsatz-ähnlichen Tipps und Checklisten um sich zu schmeißen, wird der Blick auf all jenes gerichtet, was falsch laufen kann und vielerorts falsch läuft. Dabei entstehen um ein Vielfaches mehr Aha-Momente und ein besseres Verständnis der schädigenden Auswirkungen schlechter Führungsstile, als es bei gewöhnlichen Genre-Vertretern der Fall sein dürfte. Und nicht nur die Leidtragenden schlechter Führung werden hier und da lachen – vielleicht fängt das Buch sogar die ein oder andere Führungskraft auf Abwegen wieder ein und führt ihr vor Augen, wie das eigene Verhalten bei anderen im Unternehmen ankommt und was es anzurichten im Stande ist.

Fazit: Ob den eigenen Führungsstil hinterfragende Führungskräfte, mit Führungskräften und Führungskommunikation konfrontierte Kommunikations- und HR-Profis oder ratsuchende Mitarbeitende – „Bad Leadership“ von Thomas Kuhn und Jürgen Weibler hilft, Führungsstile zu bewerten und zum Guten zu verändern.

Autoren: Thomas Kuhn, Jürgen Weibler

Verlag: Vahlen-Verlag

Seiten: 156

ISBN: 978-3-8006-6250-0

Preis: 19,80 €

Jetzt bestellen